Was darf ein Headhunter und was nicht?

Direktansprache am Arbeitsplatz Was darf ein Headhunter und was nicht? Fachkräfte- und Führungskräftemangel. Personalleiter klagen im privaten und im öffentlichen Bereich. Der nächste Weggang von Fach- und Führungskräften wird nur schwer zu verkraften sein. Es kommen nicht genug und nicht genügend qualifizierte Kräfte nach. Wie kann der Bedarf gedeckt werden? Nicht allein durch den Nachwuchs. […]

Twitter-Seminar „Arbeitsrecht“: Sanktionsleiter

Wahrheit ist Klarheit – wenn Sie eine Sanktionsleiter einführen müssen Sie auf und ab klar und deutlich kommunizieren. Denken Sie immer an den Empfängerhorizont. Bleiben Sie sachlich. Sagen Sie immer 1. Wie sollte es sein, 2. Was ist vorgefallen, 3. Was ist die nächste Stufe: Stufe 1:      Ermahnung Stufe 2:      1. Abmahnung Stufe 3:      eventuell […]

Quarterly - Update Personal - Arbeitsrecht für Führungskräfte

Twitter-Seminar: Arbeitszeit

§ 3 Arbeitszeit der Arbeitnehmer Die werktägliche Arbeitszeit der Arbeitnehmer darf acht Stunden nicht überschreiten. Sie kann auf bis zu zehn Stunden nur verlängert werden, wenn innerhalb von sechs Kalendermonaten oder innerhalb von 24 Wochen im Durchschnitt acht Stunden werktäglich nicht überschritten werden.   MoTweet § 3 ArbZG – Regelarbeitszeit 8 Stunden / Tag bei 6-Tage […]

Quarterly - Update Personal - Arbeitsrecht für Führungskräfte

Wer ist Arbeitnehmer, wer ist Arbeitgeber?

Manchmal sind es die einfachen Dinge, die einem Kopfzerbrechen bereiten, oder die einen unsicher werden lassen. Daher veröffentlichen wir an dieser Stelle auch immer wieder ein paar Definitionen, die man kennen sollte. Arbeitnehmer ist, wer unselbstständige Dienstleistungen auf freiwilliger, vertraglicher Basis im Rahmen der von einem Dritten bestimmten Arbeitsorganisation zu erbringen verpflichtet ist und dabei […]

Quarterly - Update Personal - Arbeitsrecht für Führungskräfte

Arbeitnehmer – Haftung – E-Mail, Social Media

Der Arbeitsvertrag ist ein Unterfall des im Bürgerlichen Gesetzbuch (BGB) geregelten Dienstvertrag. Auf ihn sind die allgemeinen Bestimmungen des BGB anwendbar, soweit keine arbeitsrechtsspezifischen Regelungen entgegenstehen. Nach § 280 I 1 BGB haftet der Schuldner aus einem (vertraglichen oder gesetzlichen) Schuldverhältnis wegen jeder Pflichtverletzung. Pflichtverletzung ist das Verhalten, das hinter dem vertraglich festgelegten „Soll“ zurückbleibt. […]